Unser Service
Fahrschule Mansfeld aus Leipzig

Aktuelles

Fahrschule Mansfeld in Leipzig Stötteritz und Südvorstadt - Unser Partner

Theorie erhältlich für Android und iOS

Sobald Sie einen Zugang zu CLICK & LEARN 360° online haben, können Sie auch die App nutzen. Jetzt herunterladen und installieren!

Fahrschule Mansfeld in Leipzig Stötteritz und Südvorstadt - QR-Code für Partnerangebot - App Store Fahrschule Mansfeld in Leipzig Stötteritz und Südvorstadt - QR-Code für Partnerangebot - Play Store
  • alle Fragen in 12 Fremdsprachen
  • alle Klassen
  • Lernen nach Themen
  • Lernen mit der Lernkartei (nur mit CLICK & LEARN 360° online Premium)
  • Prüfungssimulation
  • Fragenfilter
  • Lernstatistik
  • Immer synchron zu Ihrem Lernstand in CLICK & LEARN 360° online: Die App synchronisiert Ihren Lernstand automatisch, sobald Ihr Smartphone oder Tablet eine Verbindung zum Internet aufbauen kann.
  • Lernen ist sowohl mit Internetverbindung, als auch offline möglich.
Fahrschule Mansfeld in Leipzig Stötteritz und Südvorstadt - Partnerangebot

Praxis Online Lernen!

Liebe Fahrschülerin, lieber Fahrschüler, in den ersten Fahrstunden erhalten Sie von Ihrem Fahrlehrer eine Flut von Informationen, die Sie sich mit Sicherheit nicht alle merken können. Mit Onlinefahrschule24 erhalten Sie ein Video-Portal an die Hand, mit dem Sie sich 24 Stunden rund um die Uhr auf jede Fahrstunde und vor allem auf die praktische Führerscheinprüfung vorbereiten können. Jetzt hier online fahren lernen und in eine erfolgreiche Fahrausbildung starten.

Die nächste Dimension der Fahrausbildung

Wir haben unsere Geschäftsstelle mit einer zusätzlichen Unterstützung für unsere Fahrschüler ausgestattet, einem Degener Fahrsimulator neuester Generation. So bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ganz in Ruhe ihre ersten Fahrversuche zu machen und dabei mögliche Ängste vorm Fahren schon im Vorfeld abzubauen. Danach geht es stufenweise weiter – bis Sie sich sicher fühlen für die erste echte Fahrstunde mit einem unserer Fahrzeuge. 

Fahrerlaubnisklassen

Klasse A1

Krafträder (auch mit Beiwagen), bis 125 ccm Hubraum, max. 11 kW Motorleistung, Verhältnis Leistung/Gewicht max. 0,1 kW/kg

Dreirädrige Kraftfahrzeuge über 45 km/h bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit, mehr als 50 ccm Hubraum, max- 15 kW Motorleistung

Mindestalter: 18 Jahre
Erwerb: direkt
Befristung: keine
Einschluss: AM

Klasse A2

Krafträder (auch mit Beiwagen), max. 35 kW Motorleistung, Verhältnis Leistung/Gewicht max. 0,2 kW/kg

Hinweis: Bei zweijährigen Vorbesitz von A1 ist zum Erwerb nur eine praktische Prüfung erforderlich

Mindestalter: 18 Jahre
Erwerb: direkt
Befristung: keine
Einschluss: AM, A1

Klasse AM

Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) und Fahrräder mit Hilfsmotor

Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge

  • bis 45 km/h bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit
  • mit max. 50 ccm Hubraum (Verbrennungsmotor)
  • mit max. 4 kW (Elektromotor)

Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bis 350 kg Leermasse (bei Elektrofahrzeugen ohne Batterie)

Mindestalter: 16 Jahre
Erwerb: direkt
Befristung: keine
Einschluss: keine

Klasse B

Kraftfahrzeuge - außer solchen der Klassen A1, A2 und A - bis 3.500 kg zul. Gesamtmasse, zur Beförderung bis 8 Personen außer dem Fahrer

Anhänger: bis 750 kg zul. GM oder über 750 kg zul. GM sofern die Kombination 3.500 kg zul. GM nicht übersteigt

Mindestalter: 18 Jahre
Erwerb: direkt
Befristung: keine
Einschluss: AM, L

Klasse B mit 17

Kraftfahrzeuge - außer solchen der Klassen A1, A2 und A - bis 3.500 kg zul. Gesamtmasse, zur Beförderung bis 8 Personen außer dem Fahrer

Anhänger: bis 750 kg zul. GM oder über 750 kg zul. GM sofern die Kombination 3.500 kg zul. GM nicht übersteigt

Mindestalter: 17 Jahre (bei begleitetem Fahren)
Erwerb: direkt
Befristung: bis 3 Monate nach Vollendung des 18. Lebensjahres
Einschluss: AM, L

Klasse B96

Die Fahrerlaubnisklasse B mit Schlüsselzahl 96 kann erteilt werden für Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger, wobei die zul. GM der Kombination 4.250 kg betragen darf

Mindestalter: 18 Jahre, 17 Jahre (bei begleitetem Fahren)
Erwerb: Vorbesitz Klasse B
Befristung: keine
Einschluss: keine

Klasse BE

Kombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger bzw. Sattelanhänger bestehen

Anhänger: Anhänger bzw. Sattelanhänger bis 3.500 kg zul. Gesamtmasse

Mindestalter: 18 Jahre, 17 Jahre (bei begleitetem Fahren)
Erwerb: Vorbesitz Klasse B
Befristung: keine
Einschluss: keine

Klasse C

Kraftfahrzeuge -außer solchen der Klasse AM, A1, A2 und A - über 3.500 kg zul. GM, zur Beförderung bis 8 Personen außer dem Fahrer, Anhänger bis 750 kg zul. GM

Hinweis: unter 21 Jahre, vor Erwerb der Grundqualifikation bzw. vor Ende der Ausbildung, nur Inlandsfahrten im Rahmen der Ausbildung

Mindestalter: 21 Jahre, 18 Jahre (mit Grundqualifikation BKF oder bei Berufskraftfahrer-Ausbildung)
Erwerb: Vorbesitz Klasse B
Befristung: auf 5 Jahre, danach alle 5 Jahre erneute ärztliche Untersuchung
Einschluss: C1

Klasse C1

Kraftfahrzeuge - außer solchen der Klasse AM, A1, A2 und A - über 3.500 kg zul. GM, aber nicht mehr als 7.500 kg zul. GM, zur Beförderung bis 8 Personen außer dem Fahrer, Anhänger bis 750 kg zul. GM

Mindestalter: 18 Jahre
Erwerb: Vorbesitz Klasse B
Befristung: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, danach alle 5 Jahre erneute ärztliche Untersuchung
Einschluss: keine

Klasse C1E

Kombination aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger/ Sattelanhänger über 750 kg zul. GM, Kombination max. 12.000 kg zul. GM

Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger/ Sattelanhänger über 3.500 kg zul. GM, Kombination max. 12.000 kg zul. GM

Mindestalter: 18 Jahre
Erwerb: Vorbesitz Klasse C1
Befristung: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, danach alle 5 Jahre erneute ärztliche Untersuchung
Einschluss: BE sowie D1E (bei Vorbesitz von D1)

Klasse CE

Kombination aus einem Zugfahrzeug der Klasse C und einem Anhänger/Sattelanhänger über 750 kg zul. GM

Hinweis: unter 21 Jahre, vor Erwerb der Grundqualifikation bzw. vor Ende der Ausbildung, nur Inlandsfahrten im Rahmen der Ausbildung

Mindestalter: 21 Jahre, 18 Jahre (mit Grundqualifikation BKF oder bei Berufskraftfahrer-Ausbildung)
Erwerb: Vorbesitz Klasse C
Befristung: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, danach alle 5 Jahre erneute ärztliche Untersuchung
Einschluss: BE, C1E, T sowie D1E (bei Vorbesitz von D1) und DE (bei Vorbesitz D)

Klasse MOFA 25/ Segway

Keine Fahrerlaubnis erforderlich, jedoch Prüfungsbescheinigung für

  • Mofas bis 25 km/h bauartbestimmter Höchstgeschwindigkeit
  • Segway-Fahrer (zweirädrige Elektroroller)

Mindestalter: 15 Jahre
Erwerb: direkt

Jede Fahrerlaubnis ersetzt die Prüfungsbescheinigung.

Finanzierung

Deine Vorteile:

  • Du schonst Deine Finanzen für ein Auto oder mehr.
  • Die Antragstellung ist völlig unkompliziert.
  • Zinsen fallen nur auf die tatsächliche Inanspruchnahme an.
  • Du kannst ganz oder teilweise vorzeitig zurückzahlen.
  • Die Finanzierung ist auch nach begonnener Ausbildung noch möglich.
  • Du kannst den Führerschein auch nur zum Teil finanzieren.
  • Du brauchst keine besonderen Sicherheiten.

Berufskraftfahrer

Aus- und Weiterbildung

Technische Neuerungen, gesetzliche Änderungen, Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt sowie der Anspruch des Arbeitgebers und des Kunden erfordern eine ständige Fortbildung.

Ausbildung zum Berufskraftfahrer

Ab September 2008 für Busse und 2009 für LKWs gelten besondere Zugangsvoraussetzungen für den Erwerb der entsprechenden Berechtigung. Neben der Führerscheinausbildung müssen alle Fahrer, die das jeweilige Fahrzeug gewerblich nutzen, eine sogenannte Berufskraftfahrerqualifikation (Grundqualifikation) nachweisen.
Dies kann in zwei Varianten erfolgen:

  • Ein selbstständiges Studium, der zu vermittelnden Kenntnisbereiche und eine sehr aufwendige Theorie- und Praxisprüfung
  • Eine Ausbildung von 140 Stunden in Theorie und Praxis mit einer lediglich 90minütigen Theorieprüfung durch die IHK
Fahrschule Mansfeld in Leipzig Stötteritz und Südvorstadt - Aus- und Weiterbildung für Berufskraftfahrer

Weiterbildung für Berufskraftfahrer

Alle LKW- und Bus-Fahrer müssen bis spätestens 2015 bzw. 2016 eine Weiterbildung nachweisen. Diese umfasst eine Schulung von 35 Stunden in fünf Jahren. Es empfiehlt sich, jedes Jahr einen Tag mit je sieben Stunden Weiterbildung zu besuchen. Die durchgeführte Weiterbildung wird als Schlüsselzahl 95 im Führerschein eingetragen. Es wird empfohlen, diese 5 Jahresfrist mit der ärztlichen Untersuchung und der Gültigkeit der Fahrerkarte bei Nutzung eines digitalen Kontrollgerätes zu synchronisieren.

Erste Hilfe

Diese Erste Hilfe-Kurse entsprechen den Vorgaben der Fahrerlaubnisverordnung (FEV) für alle Führerscheinklassen sowie der Unfallversicherungsträger für die Erste Hilfe in Betrieben (DGUV Vorschrift 1, DGUV Grundsatz 304-001).

ANMELDUNG erforderlich! Teilnehmerzahl begrenzt! 

Die Kurse finden an jedem ersten Samstag im Monat in neun Unterrichtseinheiten in den Räumlichkeiten der Fahrschule statt.

Werden Sie wieder mobil - wir helfen gerne

Sie sind schon längere Zeit nicht mehr gefahren und möchten nun wieder aktiv am Straßenverkehr teilnehmen? Dann haben wir das richtige Konzept für Sie. Das Autofahren ist in unserer Gesellschaft zur Selbstverständlichkeit geworden. Autofahren ist vor allem auch eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit. Auch unser Ziel ist es in erster Linie verantwortungsvoll im Sinne der Verkehrssicherheit tätig zu sein.
Aus diesem Grund hat unsere Chefin Christina Mansfeld ein Konzept entwickelt, welches Sie verantwortungsvoll und sicher in die Mobilität zurückführt. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen immer Sie als aktiver Verkehrsteilnehmer.
So sieht unser Konzept für Sie aus:

  • Zunächst führen wir ein erstes vertrauliches Gespräch. In diesem Gespräch legen wir gemeinsam mit Ihnen die weitere Vorgehensweise fest.
  • Wir führen eine erste Fahrt durch. Im Anschluss folgt ein weiteres vertrauliches Gespräch. Ziel des Gesprächs ist die gemeinsame Festlegung der weiteren Vorgehensweise. Die weitere Vorgehensweise wird individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein. Durch den individuellen Zuschnitt werden Sie wieder mit Freude am Straßenverkehr teilnehmen.
  • Wir führen weitere Fahrten durch, bis Sie das Gefühl haben ohne weitere Begleitung sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können.
  • 2 - 3 Wochen nach der letzten gemeinsamen Fahrt würden wir gerne noch einmal ein Abschlussgespräch führen, um über die bis dahin gesammelten Erfahrungen zu sprechen.

Fit in die Saison

Fit in die Saison richtet sich an alle Motorradfahrer, denn nach einer langen Winterpause ist es besonders wichtig, sich auf das Zweirrad einzustellen.
Neben eine kleine Theoretischen Teil: wie mach ich mein Motorrad fit und wie halte ich mich fit?, ist der größte Teil das Fahren.

Kinder und Verkehr

Seit vielen Jahren unterstützt das Programm "Kind und Verkehr" des Deutschen Verkehrssicherheitsrates und seine Mitglieder Eltern bei ihren verkehrserzieherischen Bemühung. Das Programm und seine Inhalte sind auf den vorschulischen Bereich ausgerichtet.
Zur gezielten Vorbereitung von Kindergarten auf den Schulweg gibt es spezielle Angebote. 

Themenschwerpunkte sind:

  • So nehmen Kinder wahr
  • So verhalten Sie sich

  • So lernen sie am effektivsten
  • Bewegungsmangel als Unfallursache
  • Ohne Grenzen geht es nicht
  • Mit Kinder zu Fuß unterwegs
  • Nutzung von Spielfahrzeugen
  • Ab wann mit dem Fahrrad fahren
  • wichtige gesetzliche Bestimmungen
  • die richtige Sicherung im Auto
  • Kinder allein unterwegs

Sicher mobil

Mobil sein heißt, Kontakte pflegen, Besorgungen erledigen, Reisen unternehmen und neue Erfahrungen machen - kurz gesagt: selbstständig und aktiv am Leben teilnehmen können.
Leider liegt es in der Natur der Dinge, dass mit zunehmendem Alter körperliche und geistige Funktionen teilweise nachlassen.
Sicher mobil ist ein Programm des Deutschen Verkehrsichheitsrates und seiner Mitglieder. Es wird unterstützt vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Das Programm will Ihnen helfen, ein Leben lang sich und mobil zu sein. Es richtet sich an aktive Verkehrsteilnehmer ab 50 Jahre:

  • Nicht nur an Autofahrer, sondern auch Fußgänger (Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel), Radfahrer
  • Welche Neuerung aus Verkehrsrecht und Technik gibt es?
  • Welche Erfahrung haben andere gemacht?
  • Fragen stellen, über Tipps und Strategien für eine sicher Verkehrsteilnahme reden.

Wäre das etwas für Sie? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!